Menu

INFOSCREEN ein  Digital out of Home Medium goes green

Als Team von INFOSCREEN haben wir uns zum Ziel gesetzt, noch nachhaltiger zu werden. Bereits im vergangenen Jahr haben wir einen internen Nachhaltigkeitszirkel ins Leben gerufen, Ideen diskutiert, Vorschläge kommuniziert und Ziele definiert, wie wir als gesamtes Unternehmen aber auch als einzelne Mitarbeiterin und einzelner Mitarbeiter Tag für Tag unseren nachhaltigen Beitrag leisten und ein umweltbewusstes Miteinander leben können.

Die geplanten Maßnahmen reichen von der Reduzierung von digitalem Müll bis zum Nachhaltigkeits-Check unserer Beamer. Wir ermutigen unter anderem unsere MitarbeiterInnen, ihr Take-away-Essen in Mehrweg-Gebinden zu holen und statt des Aufzugs die Treppe zu nehmen.

Dass wir bei INFOSCREEN nicht mit dem Auto, sondern den Öffis zur Arbeit kommen, versteht sich sicher von selbst.

Das Engagement unserer 46 MitarbeiterInnen ist riesig. Nahezu täglich erreichen den Nachhaltigkeitszirkel neue Ideen und Vorschläge, wie INFOSCREEN als Unternehmen und als Team noch nachhaltiger werden kann.


Ein wichtiger Schritt wird dieses Jahr sein, unsere Marketing- & Sales-Aktivitäten auf ihren green factor zu prüfen, egal ob Kundenevents, Kundengeschenke, Sponsorings oder Mediaplanung und Imagewerbung.

Natürlich hat das Thema auch auf unseren 3.458 INFOSCREENs in Wien, Eisenstadt, Linz, Wels, Innsbruck, Salzburg, Graz und Klagenfurt oberste Priorität. Im Laufe des Jahres beleuchten wir im Nachhaltigkeits-Schwerpunkt in unserem Programm fünf Themengebiete und geben wertvolle Tipps und Hinweise.

Beispiele aus unserem Programm:



Wir starten im März mit Nachhaltigkeit im Alltag und Infos rund um Energie, Beleuchtung, Heizen, Kosmetik, Müll, Haushalt, Mikroplastik und Wasser.

Weiter geht es im Mai mit dem Schwerpunkt Reisen.

Im Juli/August schließlich steht unser täglicher Einkauf auf dem Programm und damit die Frage, welche Lebensmittel, Kleidung und Gegenstände des täglichen Gebrauchs wir auf einen „nachhaltigen“ Einkaufszettel schreiben.

Passend zur Mobilitätswoche befassen wir uns im September mit Fragen rund um Green Mobility.

Zum Jahresende dann haben wir uns ein besonders herausforderndes Thema ausgesucht: (Wie) kann Wintersport nachhaltig gestaltet werden?


Wir freuen uns ganz besonders, kompetente Partner an unserer Seite zu wissen, die uns mit Rat und Informationen unterstützen. Es sind dies unter anderem die Umweltberatung, die unico – Österreichische Universitätenkonferenz oder VCÖ – Mobilität mit Zukunft.